Flashback

Viele schöne Erinnerungen verbinden mod‘s hair mit St. Tropez. In diesem Jetset-Fischerdorf wurde nämlich vor 50 Jahren der erste mod‘s hair Salon zusammen mit dem Modelabel Kenzo eröffnet. Hier stylten die beiden Friseure und mod’s hair Gründer Fréderic und Guillaume Bérard die Stars und etablierten mod’s hair als eine der bekanntesten Friseurmarken. Deshalb wurde dieser Ort jetzt auch ausgewählt, um die neue Haarschnitt-Kollektion für Frühling/Sommer 2018 zu shooten. Anlässlich des 50. Jubiläums wurden beliebte und wieder moderne Haarschnitte aus der Historie von mod‘s hair neu interpretiert: Mit unseren Models Jean, Pauline, Dany und Paul lassen wir Geschichten von damals wieder aufleben. Früher schlenderten die Frauen über die Rue de la Ponche mit Frisuren im Stil von Helmut Newton oder Guy Bourdin. Tagsüber am Strand von Salins und Pampelone: Körper in der Sonne, Haare im Wind. Und abends auf der Party standen sie mit ihrem Look im Mittelpunkt.

Paul

Der Herrenschnitt ist die Neuinterpretation eines mod‘s hair Schnitts der 80er, der an den Seiten und im Nackenbereich deutlich kürzer gehalten ist als das Deckhaar. Der Schnitt erlaubt eine Vielzahl an Styling-Variationen: nach vorne gestylt für einen natürlichen Look, zur Seite für den Dandy- oder auch Punk-Look.

PAULINE

Mit dem Haarschnitt Pauline entdeckt mod’s hair den damaligen Schnitt „Helen Bis“ wieder und legt die bereits für 1994 visionäre Frisur neu auf. Die Basis ist ein Bob mit leichten Stufen. Der ganze Look wird betont durch den fransigen Pony. Die natürlich sommerlichen Farbreflexe erhält das Haar durch eine mod’s hair Balayage-Technik.

JEAN

Der Schnitt Jean ist inspiriert von den beiden mod’s hair Haarschnitten „John Be“ (1997-98) und „Woodstock“ (1989-90). Es ist ein Look für lange Haare mit leichten Stufen. An einzelnen Stellen werden absichtlich kleine Unregelmäßigkeiten eingearbeitet, um einen natürlichen Look zu kreieren. Der Schnitt kann mit Locken oder in glatter Variation gestylt werden. Für den lockigen Look werden die Haare im Stile der 1970er-Jahre mit dem Onduliereisen gestylt. Um die einzigartigen Farbreflexe zu erzielen, wurden die Haare mit der mod’s hair Strähnentechnik „Intense Surfer“ coloriert, mit der das lange Deckhaar plakativ aufgehellt wird.

DANY

Dany ist der kürzeste Haarschnitt unserer Kollektion „Flashback“. Durch das runde Volumen am Hinterkopf und die unterschiedlichen Längen am Oberkopf lässt sich dieser Haarschnitt in vielen Varianten stylen. Die Coloration gibt Tiefe am Ansatz und die Balayage in den Längen und Spitzen unterstützt die Wirkung des strukturierten Schnittes.

MOD’S AIR DE FAMILLE À PARIS

Es ist wieder soweit: mod’s hair Paris stellt die neuesten Haartrends vor. Mit einer Kollektion, die nicht nur Verschiedenheiten, sondern auch Gemeinsamkeiten feiert, setzen die französischen Haarprofis ein Statement: mod’s hair schafft Frisuren, mit denen sich jeder identifizieren kann. Ob mutig und farbig oder klassisch und natürlich, mod’s hair kreiert Styles für jeden Typ und jeden Geschmack. Wieder einmal konnten sie mit sechs verschiedenen Schnitten ihr Gefühl für Ästhetik und ihr Können unter Beweis stellen.

EMMA

Für den mod’s hair Schnitt EMMA wird das Haar bis auf 10 cm unter den Schultern gekürzt. Leichte Stufen im kompletten Haar geben Volumen und Dichte. Um den Haaren mehr Bewegung zu verleihen und gleichzeitig das Gesicht schön zu umranden, werden die vorderen Strähnen leicht oval geschnitten. Mit der mod’s hair Färbetechnik „Intensurfer“ werden kühle Lichtreflexe auf die hellblonde Basis gesetzt. Danach werden vereinzelt Strähnen mit der mod’s hair Färbetechnik „Intenscolor“ Pastelllila gefärbt.

ALIX

Der Schnitt ALIX ist ein Long Bob bis zu den Schultern. Um mehr Bewegung ins Haar zu bringen, ist dieser leicht abgestuft. Der Pony ist voll und lang und reicht bis zu den Augen. Das ganze Haar wurde mit „Colorplus“ von mod’s hair und mit „Smartbond“ von L'Oréal Professionnel behandelt und mit der „Intensurfer“ Technik von mod’s hair mit honigfarbenen Lichtreflexen betont.

EVA

Der mod’s hair Schnitt EVA ist ein modern interpretierter Rundschnitt, der von den Frisuren der Beatles in den 1970er- Jahren inspiriert ist. Die Konturen wurden gerade so kurz geschnitten, dass man die Ohren und den Nacken sieht. Der Haarschnitt wird durch den lila Farbton in die Jetztzeit geholt. Der Farbeffekt wird mit der Färbetechnik „Intenscolor“ von mod’s hair erzielt. Der gerade sehr angesagte Farbton ist eine Mischung aus „Violet Electrique“ und „Pink Sorbet“ der Linie „Colorful Hair“ von L'Oréal Professionnel.

ANNELISE

Das Haar reicht beim Schnitt ANNELISE bis ca. 5 cm über die Schultern. Die leichte Stufung des Haares gibt Volumen und Dichte, die leicht ovale Form der vorderen Strähnen verleiht dem Haar mehr Bewegung und umschmeichelt das Gesicht. Die mod’s hair Technik „Intensurfer“, die auf einer Kupferbasis beruht, verleiht dem Haar einen warmen Look.

ROMAIN

Der Haarschnitt ROMAIN wird undone gestylt. Um den gewollt unregelmäßigen Schnitt des Haares zu betonen, wurde „Cover 5’“ von L’Oréal Professionnel benutzt. Es betont zusätzlich die natürlichen Farbnuancen des Haares. Der Look wird mit einem Hauch „Work Hard“ von Redken for Men perfektioniert.

MAX

Der mod’s hair Haarschnitt MAX ist die lange Variante eines Rundschnittes. Diese Frisur ist das männliche Pendant zu dem Haarschnitt Eva. Am Oberkopf wird die Dichte des Haares beibehalten. Für das Styling wird Haarwachs „Maneuver“ von Redken for Men mit den Fingern eingearbeitet. Das Ergebnis ist ein flexibler Look, der mit den Haarwirbeln spielt und sich ganz individuell nach eigenem Wunsch stylen lässt.